7 Gründe, warum ein Angestellter, der von HR (Personalwesen) keine Ahnung hat, dieses Gebiet bewältigen muss.

Einführung: Lerne deinen Feind kennen.

Natürlich sind die HR-Angestellte nicht deine Feinde, solange du sie nicht zu deinen Feinden machst. Auf jeden Fall wenn der Angestellte seine Kollegen besser versteht, kann er auch bessser mit ihnen kommunizieren, was dann eine bessere Arbeitsatmosphäre erzeugt. Die HR Wissenschaft ist ein wesentlicher Teil der Mentalität eines HR-Angestellten. Sie also zu kennen führt zu einem besseren Verständnis dieses Angestellten, und du siehst dann das Unternehmen aus seiner Sicht, was dann auch viele deiner Fragen beantworten könnte.

  1. Bestehe das Interview mit Auszeichnung

Die Person, die die Mentalität eines HR-Angestellten studiert hat, wird sicherlich ihr Interview besser bewältigen als durchschnittliche Bewerber. Wenn dir diese indirekten und unterschwelligen Fragen gestellt werden, wirst du sofort das Ziel des Fragenden erkennen, und wichtiger noch die passenden Antworten geben. Das ist nicht unethisch oder hinterhältig, im Gegenteil, du hilfst dem Interviewer seinen angemessenen Kandidat zu finden. Viele Interviewed misverstehen Fragen und geben irreführende Antworten, die ungewünschte Qualifikationen unterstreichen. Pass aber auf ! Du sollst den Interviewer nicht überlisten. Das kann negativer sein als nicht-effektive Antworten, da der Interviewer dies für eine persönliche Beleidigung halten könnte. Außerdem sollst du keine Macht auf ihn ausüben, da ein HR-Angestellter gerne das Gefühl der Überlegenheit empfindet. Er wird bestimmt niemanden anstellen, der zukünftig rebelliert.

  1. Kenne deine Rechte

Seine Rechte zu kennen ist eine wichtige Basis jedes Angestellten. In dem Zusammenhang meine ich aber nicht die Rechte des Unternehmens. HR-Managers können ihre Kriterien setzen , die sehr unterschiedlich sind von denen, die in ihren HR Büchern stehen. Solltest du aber deine Rechte verstehen, die in den HR Büchern stehen, dann würdest du auch wissen, wie du an diese Rechte kommst. Auf die Art und Weise kannst du die HR-Managers deiner Firma bloßlegen.Sie werden feststellen, dass die Angestellten HR Normen und Protokolle verstehen, und so werden sie sich verpflichtet fühlen, sie auch zu befolgen.

  1. Verwende HR-Prinzipien in deinem Job

Der Geist von HR liegt eigentlich in der Idee, die Arbeitsnehmer als deine Kunden zu sehen. Es dreht sich hauptsächllich um das körperliche und geistige Wohlergehen der Arbeitsnehmer, sowie auch ihre professionelle und persönliche Entwicklung. Jeder Angetellte, der sich um das Wohlbefinden seiner Mitarbeiter kümmert, ist eigentlich ein HR Mitglied, auch wenn er nicht in der HR Abteilung arbeitet. Ein Angestellter könnte einach ein Bibliothekaner sein. Sollte er den Angestellten Bücher empfehlen, die ihnen bei ihrer professionellen oder persönlichen Entwicklung hilft, so macht er eigentlich die Arbeit eines HR-Angestellten. Ein anderes Beispiel ist der Leiter einer Frima, der den Angestellten eine Mahlzeit anbietet, die mit aktuellen Diäten und Ernährungsstudien übereinstimmt, sowie auch ein Fahrer, der genaue Straßenkarten und U-bahnlinien für die Angestellten in seinem Hintersitz bewahrt. Ein viertes Beispiel ist ein Buchhalter, der für die Angestellten vorteilhafte Geschäfte mit der Bank schließt, damit sie ihr Geld besser sparen oder investieren können. Als Leiter einer nicht HR Abteilung kannst du deine eigenen Methoden zur Motivierung deiner Angestellten einführen, abgesehen von dem, was die HR Abteilung anbietet.So kannst du dein Team noch besser motivieren.

  1. Wechsele deine Karriere

Zu einem bestimmten Zeitpunkt unseres Lebens müssen wir manchmal unsere Karriere wechseln.Wir, als Angestellte, müssen immer dafür bereit sein und einen zweiten Plan haben. Wir sollen schon das entwickeln, wofür wir geeignet sind, aber das sollte nicht unser einziges Ziel sein. Zum Leben gehört auch die Reise der Selbsterforschung. Du kannst Fähigkeiten entdecken, die dir bei der gegenwärtigen Karriere helfen oder dich auch in eine andere Richtung führen. Dieser Schritt kann zu jedem Lebensalter passieren, solange wir lern-und arbeitsfähig sind.

Viele nicht HR-Angestellte sind neugierig und abenteuerlich genug, ihre Karriere zu wechseln und in der HR-Abteilung in ihrer Firma oder anderen Firmen zu arbeiten. Einige der HR-Managers nutzen eine solche Gelegenheit aus, um neue Ideen zu bekommen. Manchmal können auch solche unvoreingenommene Leute eher Fehler in dem HR System entdecken und Lösungen für sie finden. Solltest du das Gefühl haben, dass du ein Talent dafür hast, dann erwähne das in deinem Lebenslauf mit einer plausiblen Begründung.

  1. Erreiche eine bessesre Bewertung

Warst du je ein guter Angestellter, der aber trotzdem keine gute Bwertung bekam? Zuerst möchte ich erwähnen, dass deine Vorstellung von „gut“ vielleicht ganz anders ist als die von deinem Chef, die vielleicht auch wieder anders ist als die vom HR-Manager.Wenn du ein guter Angestellter bist nach deinem eigenen Maßstab, dann wirst du noch besser werden, wenn du die Kriterien von der Sicht der HR Management kennenlernst.Du musst nicht dich oder deine Arbeitshaltung ändern, aber du wirst die Evaluation besser verfolgen können.

  1. Schildere deine Probleme besser

Viele Angestellte haben Probleme an ihrem Arbeitsplatz, aber nicht viele haben den Mut, diese Probleme zu berichten. Andere haben den Mut, aber sie wissen nicht, wie man einen solchen Bericht schreibt. Dadurch schildern sie ihr Problem sehr persönlich, wobei die HR-Abteilung sich eher für einen praktischen, professionellen Bericht interessiert. Erkenne, wie HR Mitglieder ein Problem verstehen, und wie man einen Bericht erstellt, dann wirst du auch ein Problem bessser schildern können.

  1. Schreibe einen angemessenen Lebenslauf (CV)

Zum Schluss ist es wesentlich zu erwähnen, dass für das Erstellen eines Lebenslaufes hunderte von Artikeln geschrieben werden müssen. HR-Anwerber sind nicht blöd! Sie wissen genau was im Netz steht, und sie erkennen sofort einen kopierten Lebenslauf. Es ist schon in Ordnung, dass man diese Lebensläufe liest und von ihnen lernt, aber es ist NICHT in Ordnung, wenn man sie abschreibt. Wenn du keine Geduld dafür hast, wie solltest du dann Geduld für deine Arbeit haben? Die beste Methode einen anemessenen Lebenslauf zu schreiben ist zu wissen, was der Anwerber genau will, und das geschieht nur durch eine HR Studie. Der nächste Schritt ist dann, deine Fähigkeiten , Vision, Talente, Laufbahn und Träume, mit denen des Anwerbers zu kongruieren.

Ich bin sicher, wenn du mehr über Personalwesen weißt, wirst du noch mehr Vorteile als meine sieben Punkte finden. Schreibe sie dann auf und teile sie uns mit.

Mahmoud Mansi

      Übersetzt von

       Sonia Naim Thabit