HR & Make-up Kunst; Ein Interview mit Sally Rashid

FRAGESTELLER: ALIA FARAMAWI

Personalabteilung Revolution Nahen Osten Zeitschrift: Sie haben Betriebswirtschaft studiert, trotzdem haben Sie sich für den Beruf als Visagistin entschieden anstatt im Bereich HR, Marketing oder Finanzwirtschaft zu arbeiten. Warum?

Sally Rashid: Seitdem ich Kind war, war ich schon immer kreativ und innovativ. Mit  Mathe Aufgaben und auswendig lernen, wollte ich nichts zutun haben. Also habe ich die Chance ausgenutzt, um meine Kreativität und meinen Frieden als Person auszuüben und meiner Leidenschaft nachzugehen.

Personalabteilung Revolution Nahen Osten Zeitschrift: Sie haben einen HR Kurs an einer Universität belegt. Hat dies Ihnen auf irgend einer Art und Weise direkt oder indirekt geholfen?

Sally Rashid: Da ich derzeit mein eigener Chef bin, betrachte ich mich selbst als mein eigener HR Manager. Das verpflichtet mich, einerseits manchmal hart zu mir selbst zu sein und andererseits auch manachmal mich selbst für meine Erfolge zu belohnen.

Dies hat mich auf jeden Fall, auf meine Schwächen als auch meine Stärken aufmerksam gemacht. Daher arbeite ich an meinen Schwächen, indem ich meine Ausbildung durch Kurse, erweitere.

Personalabteilung Revolution Nahen Osten Zeitschrift: Wenn Sie eine HR Anwerberin wären, wie würden Sie die Leistung einer Bewerberin durch ihren Makeup beurteilen? Wie kann Makeup auf die Persönlichkeit und Arbeitsfähigkeiten einer Frau reflektieren?

Da man in einem Interview, zwischen den Zeilen lesen muss und auch das Gesagte als auch das Ungesagte verstehen muss, zeigt das Makeup einer Frau ihre Persönlichkeit ganz deutlich, sowie auch ihr Verhalten. Wenn sie übertriebenes Makeup trägt, dann verlässt sie sich mehr auf ihr Aussehen um ihre Ziele unabhängig von ihrer Arbeit Erfahrungen und Wissen zu erreichen. Sie könnte auch einen geringen Selbstbewusstsein haben und verdeckt dies mit Makeup. Wenn Sie nur ganz wenig Makeup trägt nur um ein gesundes Strahlen zu haben, dann ist sie eine ausgeglichene Person, die stabil und intelligent ist und weiß, wie man angemessen handelt. Falls sie gar keinen Makeup trägt während sie auffällige Defekte hat, dann würde ich davon ausgehen, dass sie eine Streberin ist und dass ihr Aussehen eine unwichtige Stelle hat. Sie ist auch ausschließlich konzentiert auf sich selbst, auf ihr Wissen und auf die Erfahrungen, die sie hat. Ich würde sie anstellen aber ihr auch sagen, dass ein wenig Makeup nicht schadet. (zwinkert)

Personalabteilung Revolution Nahen Osten Zeitschrift: Falls Makeup wirklich auf die Persönlichkeit einer Frau reflektieren kann, wie can ein HR Anwerber, ein Mann in einem Interview durch sein Aussehen imponieren?

Sally Rashid: Sicherlich gibt es simple Sachen, die den ganzen Unterschied machen, welche die Hygiene eines Mannes durch sein Erscheinungsbild identifizieren, wie zum Beispiel saubere Hände, abgeschnittene Nägel, rasiertes Bart, kurzeHaare und noch eine schlaue, firme Haltung. Auf so einen, würde ich mich auf jeden Fall, in meinem Büro, täglich freuen.

Öfters verlassen sich Männer auf ihr Parfüm, um zu zeigen, dass sie sich um ihr Erscheinungsbild kümmern, was auch in Ordnung ist. Man sollte ein leichtes frisches Parfüm auswählen und auch nicht zuviel davon. Man sollte in Erinnerung haben, dass keiner Morgen-Drama haben will. Wenn man dies tut, dann ist das genau so schlimm, wie zuviel Makeup.

Personalabteilung Revolution Nahen Osten Zeitschrift: Gibt es ein Unterschied zwischen das Makeup von einem Angestellten und einem Manager?

Sally Rashid: Es gibt gar kein Unterschied, da Makeup zwei Hauptzwecke hat, um Defekte zu verbergen und auch um die von Natur aus Schönheiten eines Menschen hervorzuheben. Falls einer der beiden übertrieben ist, dann verliert das Makeup seinen Zweck und sieht bestimmt nicht schön aus. Letztendlich, sollte man immer, abgesehen von der eigenen Person, frisch und gesund aussehen.

Personalabteilung Revolution Nahen Osten Zeitschrift: Was für ein Ratschlag, geben Sie Schul- und Hochschulabsolventen, die ihren Karriereweg verändern wollen, um Visagistin zu werden?

Sally Rashid: Ich würde sagen man sollte dies machen. Es ist immer schön seinen Leidenschaft nachzugehen und Geld von dem zu verdienen, was man gerne macht. Jedoch sollte man einen realistischen Plan erstellen, um sein Unternehmen auf langer Sicht zu erweitern. Wenn man dies nicht machen kann, dann schlage ich vor, man sollte in einer Organisation arbeiten und Make-up als Hobby oder Nebenjob halten, was auch sehr gut sein kann, da am Wochenende Menschen auch hübsch aussehen wollen.

Personalabteilung Revolution Nahen Osten Zeitschrift: Wenn Sie bereit sind sich weiter zu verbreiten anstatt allein zu arbeiten, wie würden Sie ihre Mitarbeiter auswählen?

Sally Rashid: I habe HR studiert und ich habe auch Erfahrungen als Vize Präsident in diesem Bereich gehabt. Für zweiJahre habe ich auch in der Verwaltung der Organization „AIESEC“ gearbeitet. Dies hat mir beigebracht, wie man Andere führt und Wirkung auf Sie haben kann, als auch Andere zu helfen ihr volles Potenzial zu erreichen. Es hat mir sehr viel Spaß gemacht, ein geschicktes Team zu bilden.
Die erste Eigenschaft, die ich in meinen Mitarbeitern suchen würde, ist Charisma, da dieses Feld von dem persönlichen Kontakt mit Kunden abhängig ist. Die zweite Eigenschaft ist Kreativität dann, die Fähigkeit ein Problem zu lösen und zuletzt Stressbewältigung.

Personalabteilung Revolution Nahen Osten Zeitschrift: Was ist der Unterschied zwischen Arbeits Make-up und Abend Make-up?

Sally Rashid: Arbeits Make-up, sollte nicht auffällig sein. Man sollte keinen roten Lipenstift tragen, da dies alle ablenken würde. Menschen werden das ganze Gespräch lang nur auf deine Lippen schauen. Dies ist einfach die Wirkung der Farbe rot auf die menschliche Natur.
Jedoch setzt Sie Abend Make-up in die Stimmung, die Sie sich wünschen, ergänzt ihren Outfit und rundet das Bild ab.

Personalabteilung Revolution Nahen Osten Zeitschrift: Welches Aspekt genießen Sie meist in diesem Feld?

Sally Rashid: Ich liebe die Auswirkung von Make-up auf das Selbstwertgefühl eines Mädchens. Es hat auch die Macht, das Selbstvertrauen zu erhöhen. Dies ist was mir am meisten gefällt „Der Funke in glüklichen Augen“.

Personalabteilung Revolution Nahen Osten Zeitschrift: Vielen Dank.

Übersetzt von

Farida Hamouda

DSB Alexandria

FOS – Abteilung